Werden Sie Modellschule für Partizipation und Demokratie!

Werden Sie Modellschule für Partizipation und Demokratie!

Infoveranstaltung am 03.03.2015

Herzlich laden wir interessierte Schulen zu einer Infoveranstaltung ein. Am 03.03.2015 von 14 - 16 Uhr in Mainz können Sie mehr über das Netzwerk erfahren und Ihre Fragen stellen. Interessierte Schulen melden sich bitte per Mail (serviceagentur.rlp@ganztaegig-lernen.de) oder telefonisch (0671 9701-2172) bis zum 25.02. bei uns an. 

Jetzt bewerben!

Haben Sie Interesse, an Ihrer Schule eine demokratische Lern- und Schulkultur zu etablieren oder die bestehende zu vertiefen? Haben Sie Lust zu erfahren, wieso nach den Erfahrungen des Deutschen Schulpreises gute Schulen immer auch Schulen sind, an denen das Bestreben nach demokratischen Strukturen erkennbar ist? Möchten Sie Ihren Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten bieten, Demokratie zu lernen und zu erleben?

Dann laden wir Sie herzlich ein, Modellschule für Partizipation und Demokratie zu werden!

46 Modellschulen für Partizipation und Demokratie in Rheinland-Pfalz arbeiteten bis Ende 2014 in vier regionalen Netzwerken daran, gelingende Modelle einer demokratischen Lern- und Schulkultur zu entwickeln, zu erproben und zu realisieren. Sie tauschten ihre Erkenntnisse und Modelle aus und boten in Fortbildungen und Hospitationen anderen interessierten Schulen die Möglichkeit von Erfahrungen zu profitieren.

Dieses erfolgreiche Netzwerk geht nun in eine neue Runde. Herzlich laden wir Sie ein, ein Teil des Netzwerks engagierter Schulen zu werden. Dabei wollen wir, neben der Zusammenarbeit und dem Austausch, in thematischen Netzwerken arbeiten. Mögliche Themen hierbei könnten Lebensraum Ganztagsschule, Qualität von Ganztagsschule, Kooperation Jugendhilfe und Schule, Vielfalt als demokratische Aufgabe oder grenzüberschreitende Demokratiepädagogik sein.

Ob Sie schon in der letzten Runde des Netzwerks dabei waren, gerade erst anfangen, sich mit dem Thema „Partizipation und Demokratie“ zu beschäftigen, bereits erste Erfahrungen gesammelt oder ein ausgefeiltes Gesamtkonzept entwickelt haben, spielt keine Rolle:

Wichtig ist uns, dass Sie und Ihre Schule eine demokratische Lern- und Schulkultur etablieren und weiterentwickeln möchten.


Laden Sie die Ausschreibung herunter und bewerben Sie sich als Modellschule!


Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie sind ein gemeinsames Programm der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland- Pfalz, der Koordinierungsstelle „Demokratie lernen und leben“ im Pädagogischen Landesinstitut und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz in Kooperation mit weiteren Referaten des Pädagogischen Landesinstituts.

 

Das bieten wir Ihnen:

  • Beratung und Begleitung: Als Modellschule stehen Ihnen ein bis zwei Netzwerkkoordinatoren zur Seite, die Sie bei Ihren Entwicklungsvorhaben beraten und begleiten.
  • Austausch: Als Modellschule arbeiten Sie zusammen mit anderen engagierten Schulen, die an ähnlichen Themen arbeiten. So können Sie sich gegenseitig unterstützen und über Fortschritte und Probleme austauschen.
  • Netzwerktreffen: Bei einem thematischen Netzwerk-treffen und einem Gesamtnetzwerktreffen im Jahr bilden Sie sich fort und arbeiten gemeinsam mit Kollegen und erfahrenen Referenten intensiv an Themen der demokratischen Schulentwicklung.
  • Vernetzung: Als Modellschule knüpfen Sie vielfältige Kontakte mit Beratern und Akteuren in den Bereichen Demokratieerziehung und (Ganztags-)Schulentwicklung.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Schule und Ihre Schwerpunkte öffentlich darzustellen.
  • Fachliche Reputation: Über die Modellschulen wird fortlaufend in Fach- und Online-Medien berichtet. Regelmäßig besteht die Möglichkeit, sich bei Tagungen und Kongressen zu präsentieren.

 

Das erwarten wir von Ihnen:

  • Offenheit und Kooperation: Netzwerkarbeit funktioniert gut, wenn die Beteiligten ehrlich und wertschätzend miteinander umgehen, offen auch über Probleme sprechen und wirklich mit anderen zusammenarbeiten möchten.

  • Wille zur Weiterentwicklung: Als Modellschule erwarten wir von Ihnen, dass Sie Ihre Schule langfristig und kontinuierlich im Bereich Demokratiepädagogik entwickeln möchten.

  • Verbindlichkeit: Als Modellschule benennen Sie zwei feste Ansprechpartner, treffen Entwicklungsvereinbarungen und nehmen an den Netzwerktreffen teil.
  • Einbindung der ganzen Schule: Das Netzwerk zielt auf die Schulentwicklung der einzelnen Modellschulen. Das gelingt nur, wenn die ganze Schulgemeinschaft – von der Schulleitung über das gesamte Kollegium bis zu den Schülern und Eltern – in die Prozesse eingebunden wird.
  • Weitergabe Ihrer Erfahrungen: Als Modellschule werden Ihnen viele Entwicklungsmöglichkeiten geboten. Im Gegenzug geben Sie Ihre Erfahrungen an andere Schulen weiter – z.B. in Publikationen oder bei Veranstaltungen, aber auch durch das Anbieten von Hospitationen und Fortbildungen.

 

Zeitplan:

  1. Informieren Sie sich über das Netzwerk der Modellschulen für Partizipation und Demokratie:
    Auf www.modellschulen-partizipation.de, rlp.ganztaegig-lernen.de und demokratielernenundleben.rlp.de finden Sie viele Informationen über die einzelnen Modellschulen und die Aktvitäten im Netzwerk.

  2. Informationsveranstaltung am 3. März 2015 in Mainz:
    Bei einer Infoveranstaltung am 03.03.2015 von 14 - 16 Uhr in Mainz können Sie mehr über das Netzwerk erfahren und Ihre Fragen stellen. Interessierte Schulen melden sich bitte per Mail (serviceagentur.rlp@ganztaegig-lernen.de) oder telefonisch (0671 9701-2172) bis zum 25.02. bei uns an. 

  3. Bewerben Sie sich bis zum 18. März 2015:
    Bis zum 18. März können Sie sich mit dem nebenstehenden Bogen als Modellschule für Partizipation und Demokratie bewerben. Die Bewerbung muss durch den/die Schulleiter/in unterzeichnet werden.

  4. Aufnahme ins Netzwerk:
    Unmittelbar nach den Osterferien teilen wir Ihnen mit, ob Sie in das Netzwerk aufgenommen wurden. Die Auftaktveranstaltung für das neue Netzwerk findet am 27./28.04.2015 in Oberwesel statt. Hier lernen Sie die anderen Schulen kennen und arbeiten an Ihren individuellen Entwicklungszielen. Außerdem finden sich hier die thematischen Netzwerke zusammen. Bitte reservieren Sie sich schon einmal den Termin.

Kontakt

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per Mail:

Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Rheinland-Pfalz
Ansprechpartner/in: Jürgen Tramm, Anja Kremper
Tel.: 0671 9701-2172, Fax: -2120
E-Mail: serviceagentur.rlp@ganztaegig-lernen.de
Anschrift: Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz, Butenschönstr. 2, 67346 Speyer