Grundschule am Biewerbach Trier

Foto Biewerbach
Die Aktivitäten der Grundschule am Biewerbach Trier im Bereich Partizipation
  • Klassenrat: Einmal wöchentlich tagt der Klassenrat in allen Klassen. Er ist fest im Stundenplan verankert. Hier besprechen die Kinder klasseninterne Vorhaben, lösen Probleme und Konflikte innerhalb ihrer Klasse und sammeln Themen für die Schulgemeinschaft.
  • Kinderkonferenz: Die Vollversammlung aller Schülerinnen und Schüler findet mehrmals im Jahr statt. In der Kinderkonferenz werden Beschlüsse bekannt gegeben, Vorschläge gesammelt sowie Themen erörtert, die die gesamte Schulgemeinschaft betreffen.
  • Klassensprecher-Treffen („MK8”): Regelmäßig treffen sich die Mitbestimmungskinder, sprechen über Positives und Negatives an der Schule und entscheiden über Projekte, die der Verbesserung und Entwicklung dienen. Diese Treffen bilden das Bindeglied zwischen Klassenrat und Kinderkonferenz. Hier werden Probleme und Vorschläge aus den Klassen und der Kinderkonferenz bearbeitet und Vorbereitungen zur Vollversammlung getroffen.
  • Die Giraffensprache: Um den Schülern zu mehr Empathie und Gemeinschaftsgefühl zu verhelfen und sie zu einem respektvollen Umgang zu befähigen, lernen die Kinder an der Grundschule am Biewerbach Trier die „Giraffensprache”. Dieses Konzept basiert auf der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach M. Rosenberg.
  • Die Regel des Monats / Giraffenorden: Das Gute belohnen – die MK8- Kinder wählen jeden Monat eine „Regel des Monats” aus den Schülerversprechen aus. Kinder, die sich während dieser Zeit besonders gut an diese Regel halten, werden in der Kinderkonferenz mit einem Giraffenorden geehrt.
  • Individuelles Lernen an der Schwerpunktschule: In der gleichnamigen Entwicklungswerkstatt beschäftigt sich die Grundschule am Biewerbach Trier seit 2012 mit der Frage wie individuelles Lernen in einer stark heterogenen Schülergruppe realisiert werden kann. Die Öffnung des Unterrichts, Beteiligung der Schüler am eigenen Lernen und die Integration beeinträchtigter Kinder stehen dabei im Mittelpunkt der schulischen Arbeit in den nächsten Jahren.
Grundschule am Biewerbach Trier im Profil

Pädagogische Schwerpunkte und Ziele:

Ziel an der Grundschule am Biewerbach Trier ist die Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes innerhalb seiner sozialen Umgebung. Die Lehrkräfte und Mitarbeiter fördern und begleiten seinen Weg hin zur Unabhänigigkeit von den Erwachsenen, zu Eigenständigkeit und Verantwortlichkeit.

Besondere Angebote:

Die Förderung demokratischer Handlungskompetenz spielt an der Schule eine große Rolle. Partizipation vollzieht sich im Unterricht und in unterschiedlichen demokratischen Foren an der Schule. Klassenrat, Klassensprechertreffen (8 Mitbestimmungskinder - MK8) und Kinderkonferenzen bilden wesentliche Bausteine der demokratischen Schulkultur und Ausdrucksmöglichkeit der Wünsche und Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler.

Aktivitäten und Auszeichnungen:

Die Grundschule am Biewerbach Trier nahm bis März 2007 am BLK-Programm „Demoktratie lernen und leben” teil. Als Modellschule gab sie ihre Erfahrungen über Erfolge und Hindernisse auf dem Weg zu mehr Partizipation in den letzten Jahren an andere Schulen weiter.
Im Sommer 2010 wurde die Grundschule am Biewerbach Trier Schwerpunktschule. In einer Entwicklungswerkstatt in Zusammenarbeit mit der Grundschule Sankt Matthias Trier werden in den nächten Jahren Konzepte erprobt, wie Kinder am eigenen Lernprozess beteiligt werden können und wie individuelles Lernen dabei organisiert werden kann.

Kontakt und weitere Informationen zur Schule

Grundschule am Biewerbach Trier

Johannes-Kerscht-Str. 9, 54296 Trier

Telefon: 0651 62905


Telefax: 0651 7103452

E-Mail: info@gs-trier-biewer.de


Zur Website der Schule


Schulgröße: 148 Schüler/innen, 18 Lehrkräfte


Schulart: Grundschule, Schwerpunktschule, Ganztagsschule in Angebotsform


Schulleitung: Isabelle Baumhögger

Ansprechpartner: Isabelle Baumhögger (Schulleiterin),
 Isabelle Schmitt (Lehrerin), Anne Streicher (Lehrerin)